Zugdienst- PKW Unfall

Am 17.08. fand unser Zugdienst statt, den unser Zugführer Björn Peters und sein stellv. Mirko Armbrecht ausgearbeitet haben. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW "s die in einer unübersichtlichen Kurve im Bereich Kleiner Moorweg/Alte Schuttkuhle frontal zusammengestoßen sind. Ein PKW wurde dadurch eine ca. 8 Meter tiefe Böschung heruntergeschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Fahrer und Beifahrer wurden in diesem PKW eingeklemmt. Der andere PKW kam auf der Straße auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Hier wurde der Fahrer in seinem Fzg. eingeklemmt. Nach der Erkundung des Einsatzleiters Patrick Borchert übernahm die Besatzung des LF 16/12 die technische Rettung der zwei Personen, die die Böschung hinuntergefahren sind. Die Schwierigkeit hier war, dass alle Gerätschaften zur Rettung die 8 Meter steile Böschung heruntergebracht werden mussten. Auch die verletzten Personen wurde die steile Böschung mittels Trage hochgebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die Besatzung des RW 2 und des TLF 16/25 begannen mit der Rettung des eingeklemmten Fahrers in dem anderen Fzg. Nach gut 45 Minuten waren alle Personen befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Nach unserer Nachbesprechung musste noch der PKW, der die Böschung runter gefahren ist, mittels Seilwinde vom RW 2 geborgen werden. Unser Dank gilt wieder dem Autohaus Schlingmann, die uns wieder die Fahrzeuge zur Verfügung stellten.